Warum Sie Ihrem Rentenbescheid nicht trauen sollten

Jedes Jahr erhalten die Bundesbürger ab dem 30. Lebensjahr Ihre Renteninformation von der Deutschen Rentenversicherung.

Diese soll dem Versicherten Auskunft über den aktuellen Stand des Rentenversicherungskontos geben und zeigen, wie hoch die bisher erworbenen Rentenansprüche aussehen. Leider ist diese Auskunft trügerisch und wichtige Informationen zu dem genauen Rentenwert finden sich nur im Kleingedruckten.

 

 

 

 

Neben dem möglichen Rentenwert wird der Anspruch der Erwerbsminderungsrente ausgewiesen. Diese erhält, wer nicht länger am Erwerbsleben teilnehmen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im 2. Absatz wird der aktuell erworbene Rentenanspruch ausgewiesen. Dies entspräche der Rente die Sie heute bekommen, wenn Sie heute in Rente gehen. Der 2. Wert entspricht dem Wert den Sie als Rente erhalten, wenn Sie in den nächsten 5 Jahren Ihre bisherige Einkünfte weiter verdienen und bis zum Renteneintritt weiterarbeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu guter letzt wird noch sehr vollmundig dargestellt wie sich die Rente bei etwaigen Rentenanpassungen verbessern würde. Diese Darstellung ist irreführend denn

 

 

 

 

 

 

 

DIE RENTEN SINKEN !

 

Mit dem RV- Nachhaltigkeitsgesetz vom 23.05.2003 wurde die schrittweise Absenkung der Renten beschlossen. Bis 2030 soll die Rente auf 43 % des Nettolohns abgesenkt werden um somit dauerhaft eine Finanzierung zu gewährleisten.  (Wie genau die Deutsche Rentenversicherung funktioniert lesen Sie Hier).

 

 

 

 

 

 

Im Rentenbescheid lässt sich diese Information im Ansatz erahnen.

Auf Seite 2 steht

“Die Erhöhung der Rente richtet sich grundsätzlich nach der Lohnentwicklung die für die Rentenanpassung nur “vermindert” berücksichtigt wird. Die Höhe der zukünftigen Rentenanpassungen kann nicht verlässlich vorhergesehen werden! 100 € mtl. Rentenwert entsprechen bei 1,5% Inflation nur noch etwa 55 Euro”

 

 

 

Es werden Bruttorenten ausgewiesen!

Bei unserem Beispiel würde unsere Kundin 1286 € erhalten. Ihr Verdienst liegt im Moment bei 1900 € Netto. Demnach geht Sie davon aus, dass 67% Ihres Nettoeinkommens als Rente erhält. Das ist aber nicht korrekt, da es sich um Bruttowerte handelt. Die Rente muss später versteuert werden und es müssen noch Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung entrichtet werden. In der Summe muss sie von Ihrer Bruttorente noch ca. 24% Rente abziehen. Berücksichtigt man nun noch die Inflation und die Tatsache das die Renten nicht weiter angepasst werden durch das RV- Nachhaltigkeitsgesetz, kommt unsere Person auf ca. 670 € im Monat. In dem Fall muss Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Grundsicherung in Anspruch nehmen. 

Das Beispiel zeigt, dass der Rentenbescheid trügerisch ist und Sie auf jeden Fall eine genaue Planung für sich aufstellen sollten.

Im Folgenden noch ein sehr gutes Video von PlusMinus was sich dem Thema widmet.

Wir empfehlen Ihnen dringend sich mit dem Thema Altersvorsorge und Vermögensaufbau zu beschäftigen, auch wenn Sie davon ausgehen, dass Sie eine gute Rente gemäß Rentenbescheid erhalten. Egal ob Sie einen Riester VertragRürup-Vertrag, eine betriebliche Altersvorsorge abschliessen oder eine Immobilie kaufen. Sie sollten privat Geld für die Rente sparen. Gern helfen Wir Ihnen die passende Lösung zu finden.

Gern stehen wir Ihnen für Ihre Anfrage zur Verfügung. Treten Sie mit uns hier in Kontakt. Wir bieten Ihnen auch eine Onlineberatung via Skype an, und können somit  Deutschlandweit beraten. Außerdem können wir zu den Versicherungen in Ihrer Region Kontakt aufnehmen um somit beste Angebote für Sie zu vergleichen. Hier finden Sie Informationen über unsere Beratung.


Hat Ihnen dieser Bericht gefallen? Dann tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie die neuesten Berichte und besten Informationen regelmäßig und kostenlos per E-Mail.

Datenschutzerklärung

 

 

 

, ,
Auswirkungen eines Eigentumswechsels auf die Gebäudeversicherung
Hauskauf auf einem Erbbaugrundstück

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

[…] richtige Werte an. Worauf Du achten musst bei der Interpretation Deines Rentenbescheides ließt Du hier nach. Für unser Beispiel unterstellen wir einmal 800 € monatliche Rente (Nettorente) im […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü